Erziehung ist VORBILD und LIEBE, sonst nichts

Herzlich willkommen auf unserer Website der "Fröbelzwerge" in Keilhau. Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen beim Stöbern und Erkunden unserer kleinen und besonderen Einrichtung.

Konzeption

Die "Fröbelzwerge" tummeln sich im kleinen beschaulichen und familiärem Keilhau, eine kleine Gemeinde am Rande von Rudolstadt. Abseits von Verkehr und dem städtischen Treiben erleben hier 16 Kinder vom 1. Lebensjahr bis zum Schuleintritt gemeinsam einen ganz besonderen Teil ihrer Kindheit. Umgeben von Wiesen, Wäldern und Feldern erfahren sie mit 3 Pädagoginnen ein gemeinschaftliches Verständnis und können sich nach dem Leitgedanken Friedrich Fröbel´s im Spiel, der Gemeinschaft und dem Einklang der Natur zu frei denkenden und selbsttätigen Menschen entwickeln.

Unser gemeinschaftliches Handeln umfasst auch eine enge und vertraute Kooperation mit der Freien Fröbelschule Keilhau, welche es uns auch als kleine Einrichtung ermöglicht viele Erfahrungsräume zu schaffen. Dabei nutzen wir die vorhanden Möglichkeiten wie z.B. die Turnhalle oder das weitläufige Freigelände.

Wir legen einen großen Wert auf eine ruhige, harmonische und familiäre Atmosphäre für Kinder, Eltern und Pädagogen, damit ein angenehmes Miteinander ermöglicht werden kann.

News

Räumlichkeiten

Unser neu gestalteter Kindergarten bietet einen großen hellen Gruppenraum, einen Schlafraum, eine Garderobe, einen Waschraum und eine Kinderküche.

Die Turnhalle und der Sportplatz der Freien Fröbelschule werden regelmäßig und ausgiebig genutzt.

Der kleine Garten am Haus bietet einen Naturspielplatz mit Hangrutsche, großem Sandkasten, Balancierstrecke, Fühlpfad und einem kleinen Bauwagen. Die wunderschöne und weitläufige Natur in direkter Nähe nutzen wir täglich für unsere pädagogische Arbeit.

Eingewöhnung

Die Eingewöhnungszeit ist sowohl für Ihr Kind, als auch für Sie als Eltern, aber auch für uns sehr wichtig.

Der Verlauf des Übergangs von der Familie in die Kindertagesstätte, hat Konsequenzen für die weitere Entwicklung Ihres Kindes. Gelingt er, wird Ihr Kind Bewältigungskompetenzen entwickeln, die es dann bei nachfolgenden Übergängen anwenden wird. (z.B. Übergang in die Schule).

Eine gelungene Eingewöhnung Ihres Kindes ist die Grundlage für eine harmonisch verlaufende Zeit in unserer Kindertagesstätte.

So unterstützen Sie Ihr Kind in der Phase der Eingewöhnung:

Suchen Sie sich ein gemütliches Eckchen im Gruppenraum und verhalten Sie sich grundsätzlich passiv. Reagieren Sie auf Annäherung und Blickkontakt Ihres Kindes positiv – nehmen Sie jedoch von sich aus keinen Kontakt zum Kind auf
Drängen Sie ihr Kind nicht, sich von Ihnen zu entfernen oder etwas Bestimmtes zu tun.
Versuchen Sie sich nicht mit anderen Dingen und Kindern zu beschäftigen.
Wenn es zum Trennungsversuch kommt, verabschieden Sie sich von Ihrem Kind
SIE SPIELEN DEN SICHEREN HAFEN FÜR IHR KIND
Wichtig: In der Zeit der Eingewöhnung sollte Ihr Kind die Einrichtung möglichst nur halbtags besuchen.

Wir haben uns entschlossen nach dem Eingewöhnungsmodell von Prof. Kuno Beller zu arbeiten.

Grundphase: Die Mutter oder der Vater kommen mit dem Kind zusammen in die Einrichtung, sie bleiben ca. 1 Stunde zusammen im Gruppenraum. Danach nehmen Sie ihr Kind wieder mit nach Hause. In den ersten drei Tagen erfolgt KEIN Trennungsversuch!

Erster Trennungsversuch: Einige Minuten nach der Ankunft im Gruppen- raum verabschiedet sich die Mutter/der Vater vom Kind. Sie verlassen den Raum und bleiben in der Nähe.

Stabilisierungsphase: Je nachdem wie das Kind die ersten Trennungsversuche verkraftet, wird sich dann für eine kürzere oder längere Eingewöhnungszeit entschieden.

Eingewöhnungszeit: Die Zeiträume ohne Mutter/Vater in der Gruppe werden vergrößert. Mutter/Vater bleibt in der Einrichtung. (ca. 6 Tage)

Schlussphase: Die Mutter/der Vater hält sich nicht mehr in der Einrichtung auf, ist jedoch jederzeit erreichbar, falls die Tragfähigkeit der neuen Beziehung zur Erzieherin noch nicht ausreicht, um das Kind in besonderen Fällen aufzufangen.

Versorgung

Die Versorgung der Kinder mit abwechslungsreichem und sehr leckerem Mittagessen erfolgt über die vereinseigene Küche in Rudolstadt. Bei der Ernährung zu berücksichtigende Besonderheiten, z.B. bei gesundheitlichen Unverträglichkeiten oder religiöse Sitten, können nach Absprache realisiert werden. Alle Speisen werden von den Kindern sehr gut angenommen.

Frisch gekochter Tee steht den Kindern den ganzen Tag zur freien Verfügung.

 

Tagesablauf

ab 06:30 Uhr

Öffnung des Kindergartens

Ankommen und Begrüßung der Kinder und Eltern

freie Beschäftigung und gemeinsames Frühstück um ca. 07:30 Uhr

08:30-11:00 Uhr

Freispiel- und Angebotszeit

Kinder suchen sich eigenständig Beschäftigungen oder nehmen an den Angeboten der Pädagogen teil

Bewegung an der frischen Luft, Aufenthalt auf dem Spielplatz sowie freies Spiel wird ermöglicht

11:00 - 12:00 Uhr

gemeinsames Mittagessen

mit anschließender Vorbereitung für die Mittagsruhe

 

12:00 - 14:00 Uhr

Mittagsruhe

Kinder bekommen die Möglichkeit zur Entspannung, begleitet durch Lieder, Melodien oder Geschichten

individuelle Beschäftigungsmöglichkeiten für Kinder die nicht mehr schlafen

 

14:30 - 16:30 Uhr

Vesper und anschließende Nachmittagsbetreuung

freies und ungelenktes Spiel, sowie Aufenthalt im Freien bis zur Abholung der Kinder

Kontakt

Bitte addieren Sie 1 und 4.

Anschrift

Fröbelzwerge Keilhau
Robert-Birkner-Straße 2
07407 Rudolstadt

Telefon: 03672-427464
Fax: 03672-469610

Ansprechpartner

Frau Luise Keller